Über mich

Ich habe Musikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft in Freiburg im Breisgau und Basel studiert, war international als Tänzerin, Choreografin und Tanztrainerin tätig und habe an der Schnittstelle von Musik- und Tanzwissenschaft zu Igor‘ Stravinskijs Theater der Zukunft: Das Choreodrama Le Sacre du printemps im Spiegel der Theaterreform um 1900 promoviert (summa cum laude).

Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin habe ich in Russland und den USA (u.a. Harvard University und Columbia University) geforscht, international Vorträge und Workshops gehalten, an der Universität Basel und der Humboldt-Universität zu Berlin gelehr und Vermittlungsformate gemeinsam mit Kulturinstitutionen in Basel und Moskau kuratiert. Gefördert wurde ich mitunter vom Schweizerischen Nationalfonds, dem Deutschen Historischen Institut in Moskau und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst.

Derzeit entwickle ich ein Projekt unter dem Dreiklang Mensch – Maschine – Musik und an der Schnittstelle von (Musik-)Wissenschaft und Kultur und vernetze von Berlin aus Wissenschaftler*innen, Kulturschaffende und Künstler*innen – aktuell vor allem zum Thema Künstliche Intelligenz.